Wozu noch einen Mini-PC? (Geräte und Technik)

Martin Vogel ⌂ @, Dortmund / Bochum, Donnerstag, 02.07.2009, 20:52 (vor 3706 Tagen) @ banana

Allerdings darf man im ersten
Semester dann nicht allen Studenten solch eine Rechenmaschine empfehlen.

Eben genau darum geht es. Ich halte es für unsinnig, wenn sich jeder neben dem obligatorischen PC auch noch einen 200 Euro teuren programmierbaren Grafik- und CAS-tauglichen Taschenrechner anschaffen muss. Für das Geld bekommt man eine Menge guter Bücher.

Der TI Voyage ist für sich genommen sicher praktisch, aber wenn direkt daneben ein PC steht, sieht er doch etwas blass aus. Und CAS-Programme gibt es erstens kostenlos im Web (Maxima, GNU Octave et al.) und zweitens haben wir eine Campuslizenz von MATLAB (siehe MeineBO-Downloadbereich).

--
Dipl.-Ing. Martin Vogel
Leiter des Bauforums

Heute schon programmiert? Einführung in Python 3 (PDF)



gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum