Prioritäten setzen (Allgemeines)

Nicole, Freitag, 18.04.2008, 08:46 (vor 3808 Tagen) @ Tonymontana

Habe diesen etwas beunruhigenden thread im Internet gefunden, kann man den
Beiträgen trauen oder entspricht das alles nicht so der Wahrheit?

http://www.studis-online.de/Fragen-Brett/read.php?96,373524,page=1


Hallo,

ich (Alumni HS Bo) arbeite mittlerweile 3 Jahre als Bauing. und kann aus dieser Erfahrung heraus sagen: dein Verdienst hängt wirklich von mehr ab als von den Zahlen, die am Ende des Monats auf deinem Kontoauszug stehen.

Man muss wissen, was man will: 5000,-/Mon o. mehr brutto, dafür aber 60Std in der Woche ohne geregelte Arbeitszeit (ohne Überstundenbezahlung oder "abfeiern"), 21 Tage Urlaub im Jahr - wenn er nicht betriebsbedingt gestrichen wird - jede Menge Alleinverantwortung, dafür gute Karrierechancen in einer kleineren Firma.
Oder 3000,/Mon brutto, dafür 40Std geregelt nach Tarifvertrag, gelegentliche Ü-Std. abfeiern, 28 Tage Urlaub, arbeiten im Team, betriebliche Altersvorsorge, falls nötig Möglichkeit zur Teilzeitarbeit aber mässige Aufstiegschancen in einem Großunternehmen.
Dazwischen gibt's noch mehr, habe bewusst schwarz-weiss gemalt, um Extreme aufzuzeigen.

Ich habe mich als Berufseinsteiger bewußt eher in die zweite Richtung entschieden, weil ich arbeiten möchte, um zu leben und nicht lebe, um zu arbeiten. Aber das ist jedermanns eigene Entscheidung!

Verleugnen läßt sich trotzdem nicht, dass Bauingenieure in der Riege der Ingenieurberufe im Allgemeinen eher schlechter entlohnt werden als z. B. Elektroingenieure.

Schönen Gruss



gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum