~ ~ ~ Recht haben... ~ ~ ~ (Medien und Kultur)

Christoph Heitfeld, Hagen i.W., Donnerstag, 22.09.2016, 18:52 (vor 782 Tagen) @ benedikt.braems

Die Ursachen für Verspätungen sind nach Wikipedia in der Regel aber
technischer Natur.
(https://de.wikipedia.org/wiki/Pünktlichkeit_(Bahn)#Ursachen_von_Unp.C3.BCnktl...)

Geschenkt. Bei einem so techniklastigen und flächigem Vorhaben wie "Züge fahren" sind technische Störungen ein nicht unerheblicher Verspätungsfaktor. Aber wie auch weiter unten Patrick erwähnt hat -> wenn sich auf einer Infrastruktur mehr als 300 verschiedene Verkehrsunternehmen tummeln und noch viel mehr "Externe" (Stichwort Bahnübergänge, Suizide, "Abkürzer", spielende Kinder, Schneemänner), hat das aufgrund der kundenseitig gewünschten verdichteten Fahrpläne ebenfalls erhebliche Auswirkungen.

Wenn der Konzern "Deutsche Bahn AG" nun auch noch an die Börse wollte.
Behaupte ich, dass sich schwarze Bilanzen besser anlegen liessen.

Versteh ich nicht, lasse ich deshalb auch unkommentiert.

Ich würde aber auch nur sehr ungern der Bahn die Schuld zuschieben, wenn
ich nicht zugebe als Autofahrer im Jahr nichts für die Bahn zu zahlen und
nur dann wenn mal ein bisschen mehr Schnee liegt zu fordern sie müsse
jetzt aber bitte nur für MICH fahren und zwar jetzt.

Das war mein Punkt. Berechtigte Kritik (und die gibt es zweifelsohne) ist das eine. Das andere sind 81 Millionen Scharfrichter - von denen ein Großteil nur dann in einen Zug steigen würde, wenn nix anderes mehr geht - die sich so schön polemisch über die dummen Eisenbahner hermachen.[Vorsicht, Überspitzung!]

Gruß

Christoph



gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum