Expertenrunde (Medien und Kultur)

Patrick209, Mittwoch, 29. Dezember 2010, 09:48 (vor 2706 Tagen) @ Twiks
bearbeitet von Patrick209, Mittwoch, 29. Dezember 2010, 12:40

oh, du bist wahrscheinlich ein treuer ABELLIO-Benutzer.
ich maßte mir aber an, über die DEUTSCHE BAHN zu mutmaßen.

@Twiks
Wer keine Ahnung hat: einfach mal.... (ich denke mal, du kennst den Spruch)
Weißt DU eigentlich, wieviel Arbeit dahinter steckt einen Fahrplan zu erstellen?
Weißt DU, was es heißt eine der größte Schieneninfrastrukturen in Europa zu betreiben und instand zu halten?
Weißt DU, wieviele Störungen es im Schienenverkehr täglich in Deutschland gibt, auf die die DB keinerlei Einfluss hat?

Ich helfe dir mal nach:
In Deutschland gibt es Flächendeckend sog. integrale Fahrpläne. D.h., dass verschiedenste Züge darauf abgestimmt werden sich zu bestimmten Zeiten an den Knotenbahnhöfen zu treffen.
Hier haben insbesondere Fernverkehrszüge Vorrang vor den Nahverkehrszügen, die du wahrscheinlich regelmäßig nutzt. Deshalb kann es im Nahverkehr nun mal zu Verspätungen kommen. Es kann nämlich nicht für jeden Zug ein eigenes Gleis vorgehalten werden.

Da Deutschland eine der größten Schieneninfrastrukturen Europas hat, kann man nicht erwarten, dass an allen Ecken und Enden gleichzeitig gearbeitet wird.
Insbesondere im Winter kann es auch deshalb zu Störungen kommen. Wenn nun mal eine Oberleitung vereist ist, dann beleiben die ICEs zwischen Berlin und Hannover stecken. Oder willst du die gesamte Strecke auf einer Hubbühne abfahren und das Eis abkratzen?

Es gibt so viele Bekloppte, die an die Kupferkabel der Bahn wollen, oder einfach nur bedröht (von was auch immer) ins Gleis torkeln, oder ihres Lebens müde sind, die den Betrieb unheimlich aufhalten können.

Das sind nur einige Punkte. Bei Diskussionsbedarf können sowohl ich (habe die Verkehrsvertiefung komplett durch), als auch sicherlich der Christoph dich aufklären.

@Benedikt
Informationen aus Wikipedia sind meiner Meinung nach grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen. Hier liefert dein Link aber gute Angaben, auch wenn nur sehr allgemein beschrieben.
Dein Argument mit dem Kostendruck ist sicherlich nicht verkehrt, aber nicht ausreichen (siehe oben).

@Christoph
Was meinst du, besteht zwischen diesen ganzen Experten und dem LeserVOLK der großen deutschen Volkszeitung B... ein ursächlicher Zusammenhang? Ich vermute nämlich schon. ;-)
Schreib mir mal bitte ne PN, dein Arbeitgeber interessiert mich nämlich. Schreibe in diesem Zusammenhang auch bei Prof. Herkt demnächst meine Bachelor-Arbeit.

Patrick



gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum