Das elfte Gebot für Microsoft Windows: "Du sollst Deinen Administrator ehren" (Software)

Martin Vogel ⌂ @, Dortmund / Bochum, Mittwoch, 25. Februar 2009, 09:24 (vor 3343 Tagen) @ Martin Vogel

Es kommt noch doller: In der Windows-Registrierdatenbank gibt es eigentlich einen Registrierungsschlüssel namens NoDriveTypeAutoRun. Setzt man den auf 255, führt Windows laut offizieller Microsoft-Dokumentation keine in der Datei Autorun.inf aufgeführten Programme aus. Tatsächlich kümmert sich Windows aber unter Umständen einen feuchten Kehricht um die für die "lokale Maschine" eingestellten Werte und führt je nach gerade angemeldetem Benutzer doch einige Programme aus. Erst, wenn man das Gebot "Du sollst die Wünsche Deines Administrators respektieren" in die Registry einträgt, zickt Windows nicht mehr aufmüpfig herum.

Wir starten als Administrator den Registrierungseditor ([Windowstaste+R] Regedit [Enter]), gehen zum Registryzweig HKEY_LOCAL_MACHINESOFTWAREMicrosoftWindowsCurrentVersionpoliciesExplorer, setzen den Schlüssel "NoDriveTypeAutoRun" auf den Wert 255 (oder 0xFF) und tragen das elfte Gebot ein: Dazu wird ein neuer Schlüssel vom Typ DWORD angelegt, der den Namen HonorAutorunSetting bekommt und dessen Wert auf "1" zu setzen ist. Neustart, fertig.

Fortan werden alle unter "HKEY_CURRENT_USER" eingetragenen Ausführungserlaubniseinstellungen ignoriert.

Quelle: Heise-Forum

--
Dipl.-Ing. Martin Vogel
Leiter des Bauforums

Heute schon programmiert? Einführung in Python 3 (PDF)



gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum