Debugging von Excel-Sheets (Allgemeines)

Alibaba, Samstag, 10.08.2019, 11:56 (vor 42 Tagen) @ Martin Vogel

Nun ja, das Problem liegt nicht an Excel sondern an den Gleichungen die ich verwende und das verstehe ich nicht. Ich habe meine Gleichungen mehrmals geprüft und bin der Meinung dass es so passen sollte.
Die erforderliche Bewehrungsmenge kann ja durch das Bilden eines Gleichgewichts ermittelt werden.
Mein Querschnitt hat einen bestimmten Widerstand, der aus mehreren Komponenten besteht

Fcd = 0,8*x*b*fcd
mit Druckzone x = (εc*d)/( εc+ εs1) ;
Fs1 = εs1*0,001*Es*(Ac*wtot)
Mit εs1= variable; wtot = variable.
Fs2 = εs2*0,001*Es*(Ac*wtot*0,5)
Mit Stahldehung in der Druckzone εs2 = εc*(x-d1)/x ; As = Ac*wtot

Wenn ich nun die Summe H und M bilde bekomme ich entsprechend Nrd und Mrd. Wenn meine Belastung nun genau Nrd und Mrd entspricht, dann habe ich die Bewehrungsmenge wtot.

Wenn εs1 nun (für ein bestimmtes wtot) variiert wird, dann erhält man ja das Interaktionsdiagramm mitm Bierbauch. Und diese Kurve ist bei mir irgendwie nicht ganz korrekt. Wenn ich M=0 oder N=0 habe dann erhalte ich i.d.R. die richtige Bewehrungsmenge aber bei Werten zwischen M=0 und N=0 stimmt die Bewehrungsmenge irgendwie nicht.



gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum