Bauforum-Logo

Offenes Forum Bauingenieurwesen

log in | registrieren

zurück zum Forum
  Mix-Ansicht

Ungerechtigkeit in der Klausur Grundbau (Klausuren)

verfasst von Ingenieuse E-Mail, 20.06.2006, 09:25 Uhr

Hi,

>>hat es kaum jemand mit einem Laptop besser
» als 3,0 geschafft.

Das stimmt so nicht. Ich kenne 2 Leute, die besser als 3,0 waren, aber die haben zum Notebook noch ihr Hirn eingeschaltet.


Die Programme die ich für den Laptop gesehen habe als
» ich die Klausur geschrieben habe waren zwar alle recht schön ung gut für
» den einfachsten Fall, aber sobald Problem abseits des einfachsten Falls
» aufgetreten sind konntest Du diese Exceltabellen vergessen (vll hab ich
» auch nur die falschen Programme gesehen, wer weiß...).
» Ich kenne genügend Leute (mich zufällig mit eingeschlossen) die die
» Klausur zu Fuß gerechnet haben und sie im ersten Anlauf mit guten Noten
» bestanden haben.

Man sollte das Notebook auch nicht als Gehirn nutzen, sondern als Hilfe, was leider viele nicht begreifen. In der letzten Klausur kamen sogar 3 kohäsive Schichten vor, viele Excel-Programme machten hier auch schon wieder Schicht.
Die Aufgabe mit der Trägerbohlwand konnte auch nicht mit Excel gerechnet werden.
Wer nicht zu Fuß rechnen konnte, war selbst mit einem Notebook aufgeschmissen.

» Auch ich habe vorher immer das Gemaule und Gemeckere über Frau Steinhoff
» gehört und hatte Panik vor der Klausur. Mittlerweile steh ich allerdings
» auf dem Standpunkt, dass wer Grundbau nicht besteht selber Schuld ist. Die
» meisten Leute die Meckern haben sich 2 Wochen vorbereitet und waren nur in
» der letzten Sprechstunde von Frau Steinhoff. Die konnten zwar die
» Erddruckformeln rechnen, hatten aber kein Plan davon was bei Sonderfällen
» (Rohr in der Erde, Schichtwechsel bei Bohrpfahl, Grundwasser usw usw) zu
» beachten ist und das obwohl Frau Steinhoff genügend Sprechstunden anbietet
» und einem alles erklärt wenn man fragt. Wer dieses Angebot nicht nutzt ist
» selber Schuld und sollte sich überlegen ob er genug Arbeit in sein Studium
» steckt.

Da kann ich Dir nur Recht geben. Ich war in vielen Sprechstunden und habe auch alle meine Fragen beantwortet bekommen und Aufgaben die ich abgegeben habe, bekam ich von Frau Steinhoff kontrolliert.
Es gibt leider sehr viele, die der Meinung sind, nur in der Sprechstunde dumm herum sitzen reicht schon, aber wer keine Fragen hat, dem hilft auch nicht die Sprechstunde. Diese Kollegen warten nur auf die Fragen der anderen und darauf, wenn sich die Frage halbwegs wichtig anhört, dass sie die kompletten Unterlagen durchkopieren können.

Ich fand andere Klausuren schwerer. Wer gute Vorlagen hat, die er am besten selber gemacht hat, dann weiß man auch was drin steht, und schnell schreiben und rechnen kann hat gute Chancen die Klausur zu bestehen. Die Aufgaben selber sind nicht schwer, sondern man schafft sie kaum in der Zeit, wenn man sie nicht 1000 durchgerechnet hat, zumindest die Aufgabentypen.

2 Wochen lernen reichen auch nicht, 4 Wochen sollte schon eingeplant werden. Und ein Notebook lenkt eher ab und hilft vielleicht nur bei der Erddruckberechnung, falls nicht zu viele Schichten vorhanden sind, oder nicht mehr als 3 kohäsive Schichten vorherrschen.

Gruß, Meike

antworten
 



gesamter Thread:

zurück zum Forum
  Mix-Ansicht
Offenes Forum Bauingenieurwesen | Kontakt | Impressum
8396 Postings in 4006 Threads, 1091 registrierte User, 31 User online (0 reg., 31 Gäste)
powered by my little forum  RSS-Feed  ^
map | new