8 bis 10 Cent pro USB-Stick gehen an die Verwertungsgesellschaften (Medien und Kultur)

Martin Vogel ⌂ @, Dortmund / Bochum, Dienstag, 27.04.2010, 20:52 (vor 3009 Tagen) @ Martin Vogel

Nach Druckern, Scannern und Rohlingen haben die Verwertungsgesellschaften nun die USB-Sticks als Einnahmequelle entdeckt. Pro Datenträger gehen ab dem 1. Mai 8 bis 10 Cent an die Verwertungsgesellschaften VG Wort und VG Bildkunst sowie die GEMA. Bei derzeit rund 15 bis 20 Millionen in Deutschland pro Jahr verkaufter USB-Sticks kommt da schon ein interessanter Betrag zusammen.

Ausgezahlt wird das Geld von der VG Wort unter anderem an Buch- und Onlineautoren. Also prinzipiell auch an alle, die einen mindestens 1800 Zeichen langen Text fürs Forum schreiben – zum Beispiel eine Buchvorstellung. ;-)

Wer sein Geld wiedersehen will, muss sich nur bei der VG Wort anmelden, ein Zählpixel als Bilddatei in seinen Forenbeitrag einfügen und dafür sorgen, dass der Text häufiger als (derzeit) 1500 Mal in einem Jahr gelesen wird - siehe Vorposting.

--
Dipl.-Ing. Martin Vogel
Leiter des Bauforums

Heute schon programmiert? Einführung in Python 3 (PDF)



gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum