Vista gegen den Rest der Welt? (Klausuren)

Martin Vogel ⌂ @, Dortmund / Bochum, Donnerstag, 22.09.2016, 18:52 (vor 692 Tagen) @ Sebi

[image]Die Datei ist jetzt in einer neuen Version online. Nun verlangt der Adobe Reader nach dem nichtexistenten Font "Arial-BoldMT". Anstatt immer wieder neue Fonts zu installieren, kann man auch einfach einen anderen PDF-Betrachter nehmen. Sowohl der Gnome-Dokumentenbetrachter als auch Ghostview und XPDF stellen die PDF-Datei lesbar mit einer Ersatzschriftart dar.

Das Problem ist allerdings wohl weniger Vista an sich, sondern das Unvermögen von Microsoft Office, PDF-Dateien zu erzeugen. Das verwendete Hilfsprogramm "soft Xpansion PDF Direct_Quick View 3.0" bindet offenkundig trotz des wahnwitzigen Preises (ab 1250 Euro netto aufwärts! - zum Lesen der Preisliste mit dem Adobe Reader wird der Font Verdana benötigt :-D ) im Gegen...) keine True-Type-Fonts in die PDF-Datei ein.

Dummerweise kann aber wohl ausgerechnet Microsoft Office Excel 2007 laut Wikipedia nicht richtig mit PDFCreator zusammenarbeiten. Das US-Verkehrsministerium weiß schon, warum es ein Installationsverbot für Microsoft Windows Vista und Microsoft Office 2007 erlassen hat: http://www.golem.de/0703/50990.html

--
Dipl.-Ing. Martin Vogel
Leiter des Bauforums

Heute schon programmiert? Einführung in Python 3 (PDF)



gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum