Bauforum-Logo

Forum Bauen und Umwelt

log in | registrieren

zurück zur übersicht
Thread-Ansicht


09.02.2007, 20:49 Uhr
 

Studienwahl (Allgemeines)

Moin ihr lieben,
Also ich hoffe mal das passt hier rein, aber nun ja.
Und zwar würde ich meine berufliche Zukunft gerne in die Gewässer der Bauwesens lenken. Somit ist meine Wahl auf das Bauningenieurwesen gefallen. Es gibt bekanntlich mehrere Möglichkeiten dieses zu studieren, sei es ein reiner Bauingenieur Studiengang an FH oder UNI; der Studiengang Wirtschaftsingenieur/Bauwesen oder ein dualer Studiengang. Was würdet ihr favorisieren. Ich weiß das es keine kollektive Antwort auf diese Frage gibt, aber persönliche Eindrücke würden mir schon helfen.
Mfg,
Tim.



E-Mail

Hagen,
15.02.2007, 23:52 Uhr

@ Kartoffelbrei
 

Studienwahl

Hi,

wie Du schon richtig gesagt hast, gibt es keine Ultimativ- oder Patentlösung für die Wahl einer bestimmten Studienrichtung.
Für welchen Weg Du dich entscheidest hängt einzig und alleine von Dir ab und Deinen Vorlieben/Interessen (Konstruktiv, Verkehrswesen, Wasser und Umwelt oder Bauprojektmanagement) sowie evl. späteren Berufswünschen. (Bauleitung, Forschung und Planung, Kalkulation, etc.)

Der grobe Unterschied von der Fh zur Uni ist, dass der Fh-Studiengang praxisbezogener lehrt. Diese Erfahrung brauchte ich selber nicht machen, habe aber schon von einigen Wechslern gehört das es so ist.

Der Dualen Studiengang beinhaltet, wie du ja bestimmt schon weißt, eine Berufsausbildung. Diese hat mehrere Vorteile:
- Zum einen kannst Du, wenn Du die Berufsausbildung abschließt einen Gesellenbrief vorzeigen. Könntest also, falls das Studium nichts wird, Deinen erlernten Beruf ausüben.
- Zum Anderen bekommst Du praktische Erfahrung die mit einem 3 monatigem Praktikum nicht zu vergleichen ist.
- Bei der Jobsuche hast Du später vielleicht Vorteile, da viel Arbeitgeber Angestellte mit praktischer Erfahrung suchen.

Sicherlich kann man genauso Gegenargumente finden. Am Ende bleibt jedoch immer ein Fazit:
Es ist deine Entscheidung und Du solltest sie so treffen, dass Dir deine Ausbildung/Studium und Dein späterer Beruf Spaß machen.

Zum Wirtschaftsingenieur/Bauwesen kann ich leider nicht sagen.


Nur noch eine Anmerkung zum Schluss. An der Fh-Bochum kannst Du seit dem WS 06/07 \"nur\" noch ( die Bachelor/innen mögen es mir verzeihen ;-) ) den Bachelor-Studiengang studieren. Der Diplomingenieur wird nicht mehr angeboten. Aber wie die neuen Studiengänge aufgebaut sind und ablaufen, könne sie Dir vielleicht besser erzählen.


Wenn Du noch Fragen hast einfach posten. Kann nur manchmal was dauern mit der Antwort wie Du ja gesehen hast.


Fred :-)



23.02.2007, 12:15 Uhr
(editiert von AxelC
am 23.02.2007 um 12:23)


@ Kartoffelbrei
 

Studienwahl

Hallo Tim,
das mit dem dualen Studiengang ist schon nicht schlecht, ansonsten solltest Du Dir über das was Du erreichen willst klar werde.
Ich muss dazu sagen, dass ich auf Uni-Do angefangen und auf FH-Bo abgeschlossen habe... dabei noch am Lehrstuhl gejobbt, Haus gebaut...;-)
Bist Du ehr der technische oder der praktische Mensch?
Führungspositionen sind mit FH-Studium (im öD) kaum zu bekommen, dafür ehr ein Job.
Ich hatte FH-Studienkollegen, die hatten nach drei Jahren - immer nur die selbe Statik - keinen Bock mehr drauf und haben sich umorientert (Anschlußstudium Wirtschaft bzw. Archit.).
Ich kenne Uni-Ings., die Mobil-Funk-Sendemasten aufgestellt haben oder bei Bilfinger Bauleiter sind/waren. Ein Freund hat den Dr. gemacht und entwickelt jetzt in den USA FE-Statik-Programme...
Genauso kannst Du Wasserkraftwerke in Dubai oder Entsalzungsanlagen in Saudi-Arabien bauen. Letztens wurde ein Bauleiter für Afganistan (BAT 4a) gesucht, eigenverantwortlich, inkl. Aquise... :-P
Ich habe in einem Ing.-Büro. Pumpwerke gebaut und bin, wie viele meiner Kollegen, in den öffentlichen Dienst gewechselt. Weniger Geld, aber sichere Posten (falls man übernommen wird...)
Jeder kann sich Selbstständig machen, aber zum Überleben ist ein wirtschtlich-konstruktiver Abschluss von Vorteil. Brücken machen in der Unterhaltung immer Arbeit, Grundbau ist nicht richtig greifbar...
Ich habe konstruktiv angefangen, mit Bauwirtschaft gespielt, aber zum Glück im Wasser den Abschluß gemacht. Hydraulik war für mich einfacher als Statik (ob\'s am Bier liegt :-D )

zurück zur übersicht
Thread-Ansicht
Forum Bauen und Umwelt | Kontakt | Impressum
8433 Postings in 4038 Threads, 1094 registrierte User, 32 User online (0 reg., 32 Gäste)
powered by my little forum  RSS-Feed  ^
map | new