Warnung vor dem Microsoft Internet Explorer (Software)

Martin Vogel ⌂ @, Dortmund / Bochum, Dienstag, 08.06.2004, 15:09 (vor 5550 Tagen)

Hallo,

hier eine ganz und gar ernst gemeinte Warnung:

Wer immer noch den Microsoft Internet Explorer verwendet, um sich damit Internet-Seiten anzusehen, sollte sich schleunigst nach einem anderen Browser umsehen. Die in den letzten Tagen bekanntgewordenen Sicherheitslöcher erlauben es Betreibern von Websites (oder Crackern scheinbar seriöser Webauftritte), beliebige Programme auf dem Rechner des Betrachters zu installieren und zu starten -- und das bei einem "voll gepatchten" System, also mit allen installierten Sicherheitsflicken, die von Microsoft derzeit zur Verfügung gestellt werden.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/48016

Mein Tipp: Verwenden Sie den Microsoft Internet Explorer nur noch für das immer wieder notwendige Installieren von Windows-Sicherheitsflicken -- am besten, sie stellen die Startseite dieses Programms gleich auf windowsupdate.microsoft.com ein.

--
Dipl.-Ing. Martin Vogel
Leiter des Bauforums

Heute schon programmiert? Einführung in Python 3 (PDF)

Tags:
Windows, Microsoft, Sicherheitslücke, Update

Nachrichtenmagazin "Spiegel" empfiehlt Browserwechsel

Martin Vogel ⌂ @, Dortmund / Bochum, Freitag, 25.06.2004, 16:42 (vor 5533 Tagen) @ Martin Vogel

Nachtrag:

wer das alles bisher nicht ernstgenommen hat, sollte wenigstens diesen Spiegelartikel einmal in Ruhe durchlesen: http://www.spiegel.de/netzwelt/technologie/0,1518,305754,00.html

Zitat: "Windows-Nutzern bietet sich zurzeit nur die Nutzung eines alternativen Browsers an, um ihr Sicherheitsrisiko zu minimieren: Mit Opera, Mozilla und Firefox sind drei für Privatnutzer kostenlose Browser im Umlauf, die von der aktuellen Sicherheitslücke nicht betroffen sind."

Die beim Surfen eingefangenen Würmer und Trojanischen Pferde sorgen dank der befallenen Microsoft-Server und dem Microsoft Internet Explorer beim Endanwender dafür, dass private und dienstliche Informationen auf Ihrem Microsoft-Windows-PC mühelos entdeckt und von den kriminellen Hintermännern dieser Aktionen schnell und einfach weiterbearbeitet werden können. In dem Moment, in dem man dies entdeckt, ist man wahrscheinlich alles andere als begeistert.

--
Dipl.-Ing. Martin Vogel
Leiter des Bauforums

Heute schon programmiert? Einführung in Python 3 (PDF)

Nachrichtenmagazin "Spiegel" empfiehlt Browserwechsel

Jens, Sonntag, 27.06.2004, 05:40 (vor 5531 Tagen) @ Martin Vogel

Hallo!

Wollte hier nur mal loswerden, dass ich diese Warnungen hier im Forum prima finde. Was man hier liest kann man -denke ich- wirklich glauben.

Wir haben hier in Taiwan die "Wurmwelle" mitbekommen; ein Rechner hatte einen Totalausfall, das ganze Netzwerk ist seit mehreren Wochen extrem langsam - irgendwo scheint immer noch ein Wurm drinzustecken ;-) Ist wirklich nicht angenehm. Wir haben nach der ersten Warnung alle -fast alle- den Browser gewechselt. Der neu zu formatierende Rechner lief weiterhin mit dem Explorer...

Ich mag ja nun wirklich absolut keine Panikmache; aber wenn man es am eigenen Leib erfährt, wie schnell und unbemerkt und mit welchen Auswirkungen so ein kleiner "dummer" Junge sowas zustande bringt...

Nun ja, ich bin zumindest dankbar für diese seriöse Art von Warnungen...

Gruß,
Jens

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum