MSIE auch beim Betrachten seriöser Webseiten gefährlich (Software)

Martin Vogel ⌂ @, Dortmund / Bochum, Montag, 22.11.2004, 12:34 (vor 5819 Tagen)

Hallo,

auch wenn Wiederholung zu Ermüdung führen mag, so möchte ich doch mal wieder darauf hinweisen, dass das Programm "Microsoft Internet Explorer" entgegen anderslautender Werbung nicht geeignet ist, um gefahrlos im Internet Webseiten zu betrachten. Der letzte Fischzug krimineller Cracker gelang durch die Einschleusung infizierenden Codes auf die Server des großen Werbeanzeigenanbieters Falk, der zahlreiche bekannte Websites beliefert. Wer mit dem Programm "Microsoft Internet Explorer" eine der Seiten besucht hat, auf denen Werbung von Falk gezeigt wurde, arbeitet nun möglicherweise mit einem infizierten Rechner. Obwohl die ausgenutzte Microsoft-Internet-Explorer-Sicherheitslücke seit langem bekannt ist, gibt die Herstellerfirma des weltweit immer noch am meisten verwendeten Internetbrowsers keinen Sicherheitsflicken zu diesem Problem heraus.

Da die Firma Microsoft es zudem offen zu ihrer Politik erklärt hat, in den nächsten zwei Jahren keine neue Version ihrer Sicherheitskatastrophe herauszubringen (die Kunden sollen wohl unter anderem dadurch zum Umstieg auf die für dann avisierte Windows-Version "Longhorn" motiviert werden), grenzt die vorsätzliche Verwendung dieses Programms mittlerweile an Sachbeschädigung.

Siehe auch
http://www.golem.de/0411/34807.html - "Zahlreiche seriöse Webseiten verbreiteten Wurm-Code"
http://www.heise.de/newsticker/meldung/53499 - "Anzeigen betten IE-Exploits auf Web-Servern ein"

--
Dipl.-Ing. Martin Vogel
Leiter des Bauforums

Heute kostenlos: Pythonbuch (PDF)

Schädlingen auf der Spur

Martin Vogel ⌂ @, Dortmund / Bochum, Dienstag, 30.11.2004, 09:45 (vor 5811 Tagen) @ Martin Vogel

Auf https://www.heise.de/security/artikel/Schaedlingen-auf-der-Spur-270540.html findet sich ein detailierter Bericht über ein Microsoft-Windows-Experiment, in dem all die Dinge, die mit einem Microsoft-Windows-XP-Rechner geschehen, wenn man sich mit dem Microsoft Internet Explorer einmal verklickt, akribisch aufgeführt werden. Auch wer die technischen Einzelheiten des Artikels nicht versteht, sollte wenigstens im Hinterkopf behalten, dass dieses Programm zu gefährlich ist, um damit unbedarft Internetseiten zu betrachten.

--
Dipl.-Ing. Martin Vogel
Leiter des Bauforums

Heute kostenlos: Pythonbuch (PDF)

Tags:
Schadsoftware, Internetexplorer, Windows XP

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum