HS Bochum: Pilotprojekt "Ein Laptop für jeden Studenten" (HS Bochum)

Martin Vogel ⌂ @, Dortmund / Bochum, Dienstag, 17.07.2007, 22:59 (vor 4447 Tagen)

In den Studiengängen Vermessung und Geoinformatik der Hochschule Bochum wird ab dem Wintersemester 2007/08 erwartet, dass Studienanfänger ein eigenes Notebook mit guter Grundausstattung besitzen. Durch den regelmäßigen Umgang mit Fach- und Standardsoftware soll eine Verbesserung der Studienqualität erreicht werden. Die HS Bochum und der Fachbereich Vermessung und Geoinformatik subventionieren den Kauf mit einem erheblichen Betrag, sodass der Eigenanteil für ein gutes Standardnotebook und einer Softwaregrundausstattung lediglich 15,-€ pro Monat beträgt. Nach Art eines Mietkaufs geht das Notebook nach drei Jahren in das Eigentum der am Pilotprojekt teilnehmenden Studierenden über.
Über Meinungen zu dem Thema aus der Fachschaft* Bauingenieurwesen würde ich mich an dieser Stelle sehr freuen. Sollten Studienbeiträge auch hier zukünftig dazu verwendet werden, Notebooks zu subventionieren?

---------
* Nochmal für alle neu hinzu gekommenen: Die Fachschaft ist die Gesamtheit der Studierenden eines Fachbereichs.

--
Dipl.-Ing. Martin Vogel
Leiter des Bauforums

Heute kostenlos: Pythonbuch (PDF)

Laptops im FBB

the converger @, Essen, Mittwoch, 18.07.2007, 10:37 (vor 4447 Tagen) @ Martin Vogel

Über Meinungen zu dem Thema aus der Fachschaft* Bauingenieurwesen würde
ich mich an dieser Stelle sehr freuen. Sollten Studienbeiträge auch hier
zukünftig dazu verwendet werden, Notebooks zu subventionieren?

Ich dachte eigentlich, dass dieses Modell für den FBB bereits beschlossene Sache sei?! Ich finde die Idee sehr gut! Aber was ist, wenn ich in 3 Jahren nicht mehr studiere?

Gruß

--
the converger

Notebooks für den FBB

Poldi, Dienstag, 24.07.2007, 23:00 (vor 4440 Tagen) @ Martin Vogel

Auf Nachfrage von Frau Breitzke in der CAD/TD Vorlesung des 2.Semesters nach dem allgemeinen Interesse zur Durchführung dieses Vorhabens, war ein Großteil der Stundenten für diese Art der Subventionierung. Viele würden es sogar begrüßen an diesem Pilotprojekt ebenfalls schon im kommenden Wintersemester teilnehmen zu dürfen. Es hört sich (bei der Umfrage) sowohl in meinen, als auch in den Augen einiger Kommilitonen (nach Rücksprache) so an, als wäre speziell unser Fachbereich für die Durchführung des Pilotprojekts auserwählt worden. Nur der Anbieter war zum damaligen Zeitpunkt noch nicht gefunden bzw. es wurde mit einigen Anbietern verhandelt.

Nun aber sollen nur die Vermesser und die Geoinformatiker die Möglichkeit haben diese Art von Förderung genießen zu dürfen.
Werden die Bauingenieure demnach jetzt übergangen oder haben wir ebenfalls die Möglichkeit über die anderen Fachbereiche an diesem Pilotprojekt teilzunehmen?
In meinen Augen sollte gleiches Recht für alle gelten.
Ich persönlich kann nur sagen, das es mir aufgrund der Studiengebühren (und der Ablehnung eines Studienkredites) nicht möglich ist ein Notebook zu beziehen und ich diese o.g. "Förderung" sofort wahrnehmen würde und mir die Einbeziehung dieses portablen Hilfsmittels sehr förderlich für meinen weiteren Studienverlauf wäre.

Gruß M. Schmidt

Notebooks für alle

Martin Vogel ⌂ @, Dortmund / Bochum, Mittwoch, 25.07.2007, 10:22 (vor 4440 Tagen) @ Poldi

Werden die Bauingenieure demnach jetzt übergangen oder haben wir ebenfalls
die Möglichkeit über die anderen Fachbereiche an diesem Pilotprojekt
teilzunehmen?

Der FB V ist als kleinster Fachbereich der HS Bochum für ein Pilotprojekt besonders geeignet. Es ist beabsichtigt, die Notebookförderung auf die gesamte Studierendenschaft auszudehnen, wenn das Projekt erfolgreich ist.

Man sollte aber auch im Auge behalten, dass den Hochschulen nur bis zum Ende der laufenden Legislaturperiode zugesichert wurde, dass die "Mehreinnahmen" durch Studienbeiträge nicht von den Mitteln abgezogen werden, mit denen das Land NRW den Betrieb der Hochschulen aufrechterhält. Jeder Studienplatz kostet die Hochschule Bochum über 6000 Euro im Jahr. Eine langfristige Bindung an ein Millionenprojekt kann da für alle ab Sommer 2010 zum Fiasko werden.
http://www.innovation.nrw.de/Presse/Pressemitteilungen/2006/pm_2006_08_181.html

Wenn ich mir ansehe, wie dünn besucht die DVZ-Räume im letzten Semester waren, habe ich auch Schwierigkeiten, einen hohen Bedarf an zusätzlicher PC-Ausstattung zu erkennen. Anscheinend sind nahezu alle Studierenden doch schon gut mit PCs versorgt, oder irre ich mich?

--
Dipl.-Ing. Martin Vogel
Leiter des Bauforums

Heute kostenlos: Pythonbuch (PDF)

Notebook

Mibeak, Sonntag, 29.07.2007, 18:44 (vor 4436 Tagen) @ Poldi

Und wieder ein neues Semester wo ich nicht weiß warum ich überhaubt 500€ zahle wenn das mit den Notebooks noch nicht einmal funktioniert.
Hauptsache die FH bekommt neue Türen. :-P


Gruß T.Stock

Türen

Oliver, Montag, 30.07.2007, 08:18 (vor 4435 Tagen) @ Mibeak

Hauptsache die FH bekommt neue Türen. :-P

Hallo,

die Türen werden nicht von den Studiengebühren bezahlt. Die Gebühren sind zweckgebunden für die Verbesserung der Lehre.

Jetzt jeden ein Notebook zu finanzieren halte ich für wenig sinnvoll. Die Ausstattung an Computern (DVZ; CAD-Labor) halte ich für ausreichend.
Bevor das Geld jetzt so verschwendet wird, sollten dann lieber die Gebühren
abgeschafft oder gesenkt werden.

Wer schon ein Notebook hat? Bekommt er die Studiengebühren erlassen? Oder hat
er nachher zwei, um kein Geld zu "verschenken"?

:-) Oliver

Lifebook E8410 mit problematischen Grafikchip Geforce 8400m g

tino27, Mittwoch, 05.12.2012, 22:40 (vor 2479 Tagen) @ Martin Vogel

In den Studiengängen Vermessung und Geoinformatik der Hochschule Bochum
wird ab dem Wintersemester 2007/08 erwartet, dass Studienanfänger ein
eigenes Notebook mit guter Grundausstattung besitzen.

Auch wenn der Thread schon etwas älter ist, ein Hinweis für alle, die damals das Lifebook E8410 gekauft haben.

Bei mir ist nun auch der Grafikchip (GPU) über den Jordan gegangen und das wahrscheinlich deutlich später, als eigentlich üblich. Das Problem ist schon seit 2008 bekannt und eigentlich nicht vermeidbar, außer man macht das Notebook nicht an. Betroffen ist unter anderem die verwendete NVIDIA Geforce 8400m g. Leider ist diese fest mit dem Motherboard verlötet, so dass nur ein Komplettaustausch möglich ist, was einem wirtschaftlichen Totalschaden gleich kommt.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Nvidia-Grafikchips-mit-Lebensdauerprob...

Die Frage ist, in wie weit Fujitsu-Siemens 2007 von dem Problem wußte. :-)

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum