Streik an Ruhr-Uni und FH (HS Bochum)

Martin Vogel ⌂ @, Dortmund / Bochum, Mittwoch, 05.04.2006, 15:47 (vor 4858 Tagen)

Streiks in Landesdienststellen ausgeweitet
Beschäftigte der Ruhr-Uni und Fachhochschule Bochum seit heute im Ausstand
05.04.2006
[image]
Mit Arbeitskampfmaßnahmen des nichtwissenschaftlichen Personals der Ruhr-Universität Bochum (RUB), der Medizinischen Einrichtungen der RUB und der Fachhochschule Bochum hat die Gewerkschaft ver.di heute die Streiks in nordrhein-westfälischen Landesdienststellen ausgeweitet. Rund 450 Beschäftigte beteiligten sich am Vormittag an einer Kundgebung auf dem Forumsplatz der Universität. Der Streik soll in Bochum zunächst bis Freitag andauern.

[image]Bereits seit mittlerweile fünf Wochen streiken Beschäftigte des gemeinsamen Gebietsrechenzentrums in Hagen und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus sechs Dienststellen des Landesamtes für Datenverarbeitung und Statistik (LDS) in Düsseldorf und Oberhausen.
Seit längerem im Streik befindet sich auch das nicht-richterliche Personal aus Justizbehörden in Essen, Hamm, Gelsenkirchen-Buer, Gelsenkirchen, Münster und Siegen sowie Beschäftigte des Versorgungsamtes in Duisburg.

Wie der Landesfachbereichsleiter Bund/Länder der Gewerkschaft ver.di in NRW, Gregor Falkenhain, erklärte, führe der Streik bei den Justizbehörden mittlerweile zu erheblichen Behinderungen. Mahn- und Bußgeldbescheide blieben liegen, Unternehmenskonkurse könnten nicht abgewickelt werden und selbst Ehescheidungen seien betroffen. Aufgrund des Streiks beim LDS käme es darüber hinaus zu Verzögerungen bei der Erstellung verschiedener monatlicher Statistiken des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden.

Die Landesbeschäftigten streiken für den Erhalt der 38,5-Stunden-Woche und die Wiedereinsetzung der Tarifverträge zum Weihnachts- und Urlaubsgeld. Darüber hinaus fordern sie die Übertragung des neuen Tarifrechts im öffentlichen Dienst auf die Länder.

Da das wissenschaftliche Personal überwiegend nicht am Streik teilnimmt und Professoren ohnehin kein Streikrecht haben, finden die Vorlesungen weiterhin wie angekündigt statt.
[image]
Bild: leerer Hörsaal an der FH Bochum

--
Dipl.-Ing. Martin Vogel
Leiter des Bauforums

Heute schon programmiert? Einführung in Python 3 (PDF)

Streik an Ruhr-Uni und FH

x666x, Mittwoch, 05.04.2006, 16:19 (vor 4857 Tagen) @ Martin Vogel
bearbeitet von x666x, Mittwoch, 05.04.2006, 16:25

Geh ich recht in der Annahme, dass ich dann morgen gar nicht erst aufstehen muss, um 90 Minuten zur FH zu fahren, weil die Hörsäle morgen ebenfalls leer bleiben werden? Wie sieht das denn dann, gesetz dem Fall das morgen immer noch gestreikt wird, mit den Pflicht-Praktika aus? Finden die dann auch nicht statt und werden nachgeholt?

Streik an Ruhr-Uni und FH

magic_pepe, Mittwoch, 05.04.2006, 17:04 (vor 4857 Tagen) @ Martin Vogel

Bild: leerer Hörsaal an der FH Bochum

Hallo x666x,
ich würde mal sagen, dass morgen ganz normal FH ist! Heute war ja auch FH und die Hörsäle waren im Gegensatz zu dem Bild oben, voll und nicht leer.
Frag mich auch was das Bild soll; den Eindruck vermitteln das durch den Streik keine Vorlesungen stattfanden!?

Naja, ich bin morgen da.
GRUß

Keine leeren Hörsäle

Martin Vogel ⌂ @, Dortmund / Bochum, Mittwoch, 05.04.2006, 18:25 (vor 4857 Tagen) @ magic_pepe

ich würde mal sagen, dass morgen ganz normal FH ist!

Da Beamte kein Streikrecht haben, finden die von Professoren abgehaltenen Vorlesungen weiterhin statt. Veranstaltungen der wissenschaftlichen Mitarbeiter können jedoch bereits Einschränkungen unterworfen sein.

Der abgebildete Hörsaal war zwar heute morgen tatsächlich leer, das Bild steht jedoch eher symbolisch für Praktikumsausfälle, da es gegenüber dem Foto eines Labors den Vorteil hat, nicht personenbezogen zu sein.

--
Dipl.-Ing. Martin Vogel
Leiter des Bauforums

Heute schon programmiert? Einführung in Python 3 (PDF)

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum