Microsoft OneDrive mit einem Doppelklick entfernen (Sicherheit)

Martin Vogel ⌂ @, Dortmund / Bochum, Montag, 28.05.2018, 10:31 (vor 199 Tagen)

Die vor zwei Jahren inkraftgetretene Datenschutzgrundverordnung hat in den letzten Tagen, da am 25. Mai endgültig die Übergangsfrist endete, noch einmal zu intensivem Nachdenken über Datenschutzbelange geführt.

Erstaunlicherweise ließ dieses Nachdenken viele Windows-Anwenderinnen und -anwender völlig unberührt. Sie teilen der US-amerikanischen Firma Microsoft weiterhin willig und in Echtzeit mit, welche Programme sie starten (der Deckmantel des „Virenschutzes“ ist ein Traum für jeden Industriespion) und senden oftmals sogar ihre vertraulichen Dateien an die Server des umstrittenen Großkonzerns.

Manchen Windowsnutzenden ist ihre Handlung dabei nicht einmal bewusst. Sie nutzen ein Arbeitsverzeichnis namens „OneDrive“ und machen sich nicht einmal klar, dass das bedeutet, dass Microsoft Vollzugriff auf alle dort abgelegten Dateien hat. Die Firma maßt sich sogar an, darüber entscheiden zu wollen, ob die Inhalte dort dem Firmengeschmack entsprechen: OneDrive wird nippelfrei

Wer OneDrive nicht nutzt, stellt fest, dass es gar nicht so leicht loszuwerden ist. Die folgende Batchdatei macht reinen Tisch mit der unerwünschten Dreingabe. Die Datei RemoveOnedrive.cmd in der herunterladbaren ZIP-Datei muss mit Administratorrechten gestartet werden.

Download: ZIP-Datei

@echo off
cls

set x86="%SYSTEMROOT%\System32\OneDriveSetup.exe"
set x64="%SYSTEMROOT%\SysWOW64\OneDriveSetup.exe"

echo "Beende OneDrive-Prozess ..."
echo.
taskkill /f /im OneDrive.exe > NUL 2>&1
ping 127.0.0.1 -n 5 > NUL 2>&1

echo "Entferne OneDrive ..."
echo.
if exist %x64% (
%x64% /uninstall
) else (
%x86% /uninstall
)

echo "5 Sekunden Pause ..."
ping 127.0.0.1 -n 5 > NUL 2>&1

echo "Entferne OneDrive-Reste ..."
echo.
rd "%USERPROFILE%\OneDrive" /Q /S > NUL 2>&1
rd "C:\OneDriveTemp" /Q /S > NUL 2>&1
rd "%LOCALAPPDATA%\Microsoft\OneDrive" /Q /S > NUL 2>&1
rd "%PROGRAMDATA%\Microsoft OneDrive" /Q /S > NUL 2>&1 

echo "Lösche OneDrive aus der Explorerseitenleiste ..."
echo.
REG DELETE "HKEY_CLASSES_ROOT\CLSID\{018D5C66-4533-4307-9B53-224DE2ED1FE6}" /f > NUL 2>&1
REG DELETE "HKEY_CLASSES_ROOT\Wow6432Node\CLSID\{018D5C66-4533-4307-9B53-224DE2ED1FE6}" /f > NUL 2>&1

echo "Fertig!"
pause

Vor dem Starten des Programms solle man sich davon überzeugen, dass wirklich keine Daten im Ordner „OneDrive“ des Benutzerverzeichnisses abgelegt sind, denn der wird restlos und ohne Rückfragen gelöscht.

[image]
Symbolfoto: Der lange, dunkle Schatten einer künstlichen Wolke

--
Dipl.-Ing. Martin Vogel
Leiter des Bauforums

Heute schon programmiert? Einführung in Python 3 (PDF)

Tags:
Datensicherheit, Cloud, Datenschutz, Industriespionage, DSGVO

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum