Amsterdam bekommt eine 3D-gedruckte Edelstahlbrücke (Baupraxis)

Martin Vogel ⌂ @, Dortmund / Bochum, Donnerstag, 19.04.2018, 19:04 (vor 208 Tagen)

Der von MX3D mithilfe von vier Robotern aus 4500 kg Edelstahl gedruckte Brückenprototyp hat nach sechs Monaten Wachstum seine volle Länge von 12,5 Metern erreicht. In diesem Sommer sollen Belastungstest die errechnete Tragfähigkeit verifizieren und im nächsten Jahr soll die Brücke in Amsterdam den historischen Kanal Oudezijds Achterburgwal überspannen.

Die Firma MX3D sieht die Brücke als Ausstellungsstück an, um auf die Möglichkeiten ihrer Mehrachs-3D-Drucktechnik aufmerksam zu machen.

Die organisch anmutende Form der Brücke entsprang den Designwerkstätten von Joris Laarman Lab und die Tragwerksplanung erfolgte durch die Ingenieurfirma Arup.

--
Dipl.-Ing. Martin Vogel
Leiter des Bauforums

Heute schon programmiert? Einführung in Python 3 (PDF)

Tags:
Brücke, Roboter, Stahl, 3D-Druck, Amsterdam

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum