Estrichtraglast im Wohnzimmer (Baupraxis)

Arwed Wagner, Mittwoch, 03.04.2013, 22:04 (vor 2733 Tagen)

 
Hallo, ich habe mal Fachfrage bzgl. Estrichtraglasten.

Ein vor ca. 12 Jahren ebenerdiges Haus ist wie folgt erbaut:
 
Ohne Keller
Ringkernfundament
Bausand auf verdichteten Erdreich
2xES35 Styroporlagen
Abstandssteine im Abstand von ca. 150cm für Estrichmatten
Die Estrichmatten überlappen sich um ca. 50 cm (sind da also doppellagig)
Zementestrich ca. 6-7cm, also sehr starke Schüttung
Gefliester Bodenbelag
 
Das ganze sieht sehr solide aus und es gibt auch Fotos worauf die Details festgehalten sind.
 
Ich möchte ein Aquarium mit den Maßen 250breitx70tiefx60hoch aufstellen
Das ganze steht auf 6 Y-ton-Säulen a  20breitx70tiefx60hoch.
Auf den Boden kommt eine 30mm Siebdruckplatte mit 250x70 zur Gewichtsverteilung, zwischen Becken und Y-ton-Steinen ist eine solche Platte ebenfalls.
Gesamtgewicht ca. 1300kg
Das Becken steht am Rande der Estrichplatte/an der Aussenwandseite
 
Nun meine Frage:
 
Wie hoch ist die Nutzlastschätzung/Gros-Rechnung?
 
Danke und Grüße,

Arwed

Brechende Bodenfliesen

Martin Vogel ⌂ @, Dortmund / Bochum, Freitag, 05.04.2013, 11:33 (vor 2731 Tagen) @ Arwed Wagner

Das Aquarium wird sich vermutlich nicht durch den Estrich stanzen (ganz ausschließen lässt es sich aber nicht, weil nichts über die tatsächliche Festigkeit am konkreten Objekt bekannt ist). Das Problem sind vielmehr die Bodenfliesen. Schon bei geringsten (ansonsten völlig unbedenklichen) Durchbiegungen und/oder Absenkungen des Estrichs im Millimeterbereich besteht die Wahrscheinlichkeit von Brüchen. Je größer die Fliesen, desto eher werden sie einige Zeit nach dem Befüllen irgendwo in der Nähe des Aquariums brechen.

--
Dipl.-Ing. Martin Vogel
Leiter des Bauforums

Heute kostenlos: Pythonbuch (PDF)

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum