Microsoft verramscht Windows 8 Pro für 29,99€ (Software)

Martin Vogel ⌂ @, Dortmund / Bochum, Freitag, 26.10.2012, 10:04 (vor 2922 Tagen)

Eigentlich möchte Microsoft zukünftig gerne 279,99 Euro für jede Windows-8-Pro-Lizenz kassieren. Da es im Moment jedoch recht wenig Gründe gibt, von Windows 7 zu Windows 8 zu wechseln, versucht die Microsoft Corporation anscheinend, über den Preis zu präsentablen Verkaufszahlen zu kommen. Für 29,99€ kann sich nun jeder die Installationsdateien aus Microsofts Onlineshop herunterladen. Im Februar soll dann die achthundertvierunddreißigprozentige Preiserhöhung auf alle Windowsinstallateure zukommen.

Nachteil der Billiglösung: Sie ist ein sogenanntes „Upgrade“, lässt sich also nur aus einer laufenden Windowsinstallation heraus installieren. Wer zukünftig sein Microsoft-Betriebssystem wegen Schadsoftwarebefalls plattmachen und neu aufbauen muss, hat mit dem Windows-8-Upgrade jedes Mal die doppelte Arbeit.

--
Dipl.-Ing. Martin Vogel
Leiter des Bauforums

Heute kostenlos: Pythonbuch (PDF)

Windows 8

kaminfeuer14, Sonntag, 28.10.2012, 10:30 (vor 2920 Tagen) @ Martin Vogel

Ich bin mal sehr gespannt, ob das mit Windows 8 funktioniert. Generell hat Microsoft ja sehr viel Probleme, weil sie mit dem Tablet Boom noch nicht ganz klar kommen. Jetzt muss endlich mal etwas gutes kommen. Ich denke sie werden sich schon große Mühe gemacht haben. Vor allem für diesen Kampfpreis werden es sich meiner Meinung nach einige kaufen.

Installation von Windows 8 auch ohne bestehendes Betriebssystem möglich.

NicO @, Dienstag, 30.10.2012, 18:48 (vor 2917 Tagen) @ Martin Vogel

Erfreulicherweise hat sich zwischenzeitlich herausgestellt, dass die Installation auch auf einem leeren PC möglich ist,
ohne vorher ein älteres Windows installieren zu müssen.
Wer zwischen Juni 2012 und jetzt einen PC mit Windows 7 gekauft hat,
kann das Upgrade momentan sogar für nur 14,99 € bekommen
Kontrolliert werden die Angaben von Microsoft anscheinend allerdings nicht, habe ich gehört.

Nachteil der Billiglösung: Sie ist ein sogenanntes „Upgrade“, lässt
sich also nur aus einer laufenden Windowsinstallation heraus installieren.
Wer zukünftig sein Microsoft-Betriebssystem wegen Schadsoftwarebefalls
plattmachen
und neu aufbauen
muss, hat mit dem Windows-8-Upgrade jedes Mal die
doppelte Arbeit.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum