Unplanmäßiger Lastfall Liebesschwur (Baupraxis)

Martin Vogel ⌂ @, Dortmund / Bochum, Mittwoch, 12.09.2012, 20:38 (vor 2968 Tagen)

[image]
Obwohl es seit 2007 bei Strafe verboten ist, hängen die Verliebten Roms weiterhin Schlösser mit ihren Namen an die Lampenpfähle und Geländer der Brücke „Ponte Milvio“ und werfen die Schlüssel in den Tiber. Inspiriert wurden sie dazu von einem Roman des Autors Federico Moccia, in welchem ein Paar ein Fahrradschloss um einen Lampenpfahl kettet und den Schlüssel in den Fluss wirft, um damit die ewige Verbundenheit seiner Herzen zu symbolisieren.

Nun griffen Arbeiter im Auftrag der Ewigen Stadt zum Bolzenschneider, um Schäden an der Brücke durch das enorme Gewicht abertausender Schlösser zu vermeiden.

Quelle: BBC, via BoingBoing
Foto: Lucia Mejuto, Creative Commons

ps: Das Foto auf BoingBoing zeigt eine ähnliche Installation an der Hohenzollernbrücke in Köln.

--
Dipl.-Ing. Martin Vogel
Leiter des Bauforums

Heute kostenlos: Pythonbuch (PDF)

Auch schon mal drüber nachgedacht...

Christoph Heitfeld, Hagen i.W., Mittwoch, 12.09.2012, 21:39 (vor 2968 Tagen) @ Martin Vogel

ps: Das Foto auf BoingBoing zeigt eine ähnliche Installation an der
Hohenzollernbrücke in Köln.

Tja, bei einer meiner zahlreichen Überfahrten über die Hohenzollernbrücke habe ich mir auch schon das eine oder andere Mal Gedanken darüber gemacht, hatte aber nie Lust, tiefer in die Lastannahmen einzusteigen. Die Vorstellung, dass die Brücke jede Menge fahrendes Eisenbahnmaterial wegsteckt, ließ die paar Schlösser doch eher kümmerlich ausehen.

Allerdings habe ich gerade mal bei Wikipedia nachgesehen, was über die Geschichte der Brücke gelernt und auch gefunden, wie meine Kölner Kollegen mit den Schlössern umgehen: 2 Tonnen Pluslast im April 2011 waren nachvollziehbarerweise kein Problem... ;-)

Gruß

Christoph

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum