Bauleiter: Im Kernkraftwerk Neckarwestheim 30 bis 40 Prozent zuwenig Stahl verwendet (Baupraxis)

Martin Vogel ⌂ @, Dortmund / Bochum, Donnerstag, 03.05.2012, 13:11 (vor 2297 Tagen)

Ein ehemaliger Bauleiter des Kernkraftwerks Neckarwestheim gab laut tagblatt.de an, dass beim Bau des Reaktorgebäudes in den Achtzigerjahren 30 bis 40 Prozent weniger Stahl im Stahlbeton verwendet worden sei als vorgesehen. Für den Erdbebenschutz notwendige Bügel seien nicht eingebaut worden, weil der Bauleiter nicht wusste, wie man die Planungen hätte technisch umsetzen können: „es ging nicht“.

Stahl-Einsparungen in Atomkraftwerk – Bauingenieur erneuert Vorwurf

--
Dipl.-Ing. Martin Vogel
Leiter des Bauforums

Heute schon programmiert? Einführung in Python 3 (PDF)



gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum