Office 365: Microsoft stellt US-Behörden vertrauliche Daten europäischer Kunden zur Verfügung (Software)

Martin Vogel ⌂ @, Dortmund / Bochum, Donnerstag, 30. Juni 2011, 13:55 (vor 2551 Tagen)

Wer glaubt, US-Behörden hätten keinen Zugriff auf seine in der Cloud gespeicherte Firmendaten, nur weil die Server in Europa stehen, wird von Microsoft eines besseren belehrt. Da die Firma ihren Sitz in den USA habe und dort der sogenannte Patriot Act gelte, sei es rechtlich völlig in Ordnung, wenn von Kunden auf Microsofts Cloud-Servern gespeicherte Daten weitergegeben würden, erklärte Microsofts britischer Direktor Gordon Frazer anlässlich der Markteinführung von Microsofts Datenverarbeitungsdienst Office 365 in London laut iX/ZDNET.

--
Dipl.-Ing. Martin Vogel
Leiter des Bauforums

Heute schon programmiert? Einführung in Python 3 (PDF)



gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum