Angriff der Killertomaten (HS Bochum)

Martin Vogel ⌂ @, Dortmund / Bochum, Mittwoch, 29.06.2011, 09:42 (vor 2580 Tagen)

[image]Eine Bedrohung durch Pflanzen gibt es tatsächlich, allerdings sehen die Attacken anders aus als in B-Movies. Bestimmte eingeschleppte Neupflanzen (griech.: Neophyten) dezimieren die heimische Artenvielfalt durch ihre extreme Ausbreitungsfreudigkeit und manche sind sogar gesundheitsgefährdend, wie das Beifußblättrige Traubenkraut (Ambrosia Artemisifolia), das zu starken allergischen Reaktionen und zu Asthma-Erkrankungen führen kann, oder der Riesen-Bärenklau (Heracleum mantegazzianum), welcher verbrennungsartige Hautreaktionen hervorrufen kann.

Der Fachbereich Vermessung an der Hochschule Bochum hat zur Dokumentation der invasiven Flora das Projekt Neophyten-Monitoring ins Leben gerufen. Auf einer interaktiven Karte können von jedermann Standorte von zunächst vier Pflanzenarten eingetragen werden. Wer unterwegs dem Riesen-Bärenklau, dem Japanischen Staudenknöterich (Fallopia japonica), der Späten Traubenkirsche (Prunus serotina) oder dem Drüsigen Springkraut (Impatiens Glanulifera) begegnet, kann die Fundstellen auf http://www.neophyten-monitoring.org veröffentlichen.

--
Dipl.-Ing. Martin Vogel
Leiter des Bauforums

Heute schon programmiert? Einführung in Python 3 (PDF)



gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum