Wie man die Stadtverwaltung einer Millionenstadt auf Linux umstellt (Software)

Martin Vogel ⌂ @, Dortmund / Bochum, Freitag, 13.05.2011, 13:19 (vor 2627 Tagen)

Die Stadtverwaltung München hat rund die Hälfte ihrer über 12.000 PCs erfolgreich auf Linux und OpenOffice umgestellt. Die restlichen Arbeitsplätze sollen noch vor dem ursprünglich für 2013 angesetzten Termin weitestgehend microsoftfrei werden.

München spart dadurch Lizenzkosten in Millionenhöhe.

Ich fände es ja schön, wenn die Verschwendung öffentlicher Gelder durch Verwendung überteuerter proprietärer Softwarelösungen anderenorts auch einmal beendet würde.

Auf Golem findet sich ein ausführlicher Bericht zum „Bergfest“ bei der Münchener Umstellung.

--
Dipl.-Ing. Martin Vogel
Leiter des Bauforums

Heute schon programmiert? Einführung in Python 3 (PDF)



gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum