Müngstener Brücke vorerst weiter ohne Standsicherheitsnachweis (Baupraxis)

Wolfgang Müller ⌂ @, Langendreer, Donnerstag, 22.09.2016, 18:52 (vor 810 Tagen)

Da ich weiß, dass noch (mindestens) ein Eisenbahner hier mitliest und es auch eine gewisse regionale Komponente hat:

Das Solinger Tageblatt schreibt zur aktuellsten Entwicklung im Bereich der höchsten Eisenbahnbrücke Deutschlands.

Bereits im Dezember hatte ich mit einem Kollegen gewettet, dass in diesem Jahr (2011) keine Wiederaufnahme des Betriebs stattfinden wird.

Frage an die konstruktiven Experten: Da der DB-Pressesprecher "Umfang" und "Komplexität" der Untersuchung als Grund für die erneute Verzögerung nennt, gehe ich davon aus, dass die fälligen Nachweise mit einfachen Mitteln nicht mehr bewerkstelligt werden können und jetzt quasi mit höherem Detailgrad unter gleichzeitiger Ausnutzung sämtlicher Ausnahmewerte hantiert wird.

Welche realistischen Möglichkeiten gibt es da bei Bauwerken dieser Größenordnung? Wie viel Prozent (pi mal Daumen) lassen sich da wohl noch rausholen??

Wolfgang

--
There is a right way, a wrong way - and the rail way...



gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum