AutoCAD für Linux und MacOS (Software)

Martin Vogel ⌂ @, Dortmund / Bochum, Mittwoch, 08. September 2010, 10:39 (vor 2784 Tagen) @ Martin Vogel

War die Verwendung von AutoCAD in den letzten zwei Jahrzehnten zwangsweise an die Verwendung von Microsoft Windows gekoppelt, öffnet sich die Firma Autodesk jetzt wieder neuen Käuferschichten.

Wie Amar Hanspal von Autodesk im August ankündigte, soll es ab Oktober nicht nur eine Version für Mac OS X geben, sondern auch iPad, iPod und iPhone sollen mit passenden Apps bedacht werden.

Damit kehrt AutoCAD nach 18 Jahren wieder auf eine Plattform zurück, die das 1982 erschienene CAD-Programm immerhin bis 1992 bereits mit Apple-Versionen bedient hatte.

Jetzt fehlt eigentlich nur noch die Rückkehr zu einer anderen großen Betriebssystemfamilie. Die Unix-Unterstützung von AutoCAD wurde 1994 eingestellt, als "vorübergehend" auf Microsoft Windows als einzige Plattform für AutoCAD gesetzt wurde. Dass es einen großen Bedarf an CAD-Software für Linux gibt, beweist das Engagement der belgischen Firma Bricsys, die vorgestern ihr autocadkompatibles Konstruktionsprogramm Bricscad V10 für mehrere große Linux-Distributionen freigegeben haben.

--
Dipl.-Ing. Martin Vogel
Leiter des Bauforums

Heute schon programmiert? Einführung in Python 3 (PDF)



gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum