Vorlesung Strassenentwurf (Allgemeines)

Prof. Dr. S. Herkt, Mittwoch, 27. Januar 2010, 10:53 (vor 3042 Tagen) @ Martin Vogel

Vorsicht, 's is' glatt …

[youtube]Ar0pPT3O6Sk[/youtube]
Aufgenommen am 16. Januar 2007 in Goose Hollow, Portland, Oregon. Ecke SW
Salmon Street, SW 20th Avenue.
[map]45.520712,-122.693148&z=19[/map]
[image]Google-Earth
KML-Datei

Das Video passt genau zu meiner Vorlesung Straßenentwurf im 3. Semester. Im Skript "Theorie des Verkehrsablaufs" ist der Reibungsbeiwert zwischen Reifen und Fahrbahn zu sehen. Bei Eisglätte sinkt er bis auf 0,1, also 10% ab. Im Skript "Straßenentwurf außerorts" steht deshalb der Satz "Die maximale Schrägneigung als Resultierende aus Quer- und Längsneigung darf an keiner Stelle 10% übersteigen, um das Abrutschen von Fahrzeugen bei Winterglätte zu vermeiden."

Die gezeigte Salmon Street hat 11% Längsneigung, die 20th Avenue 10%. Überlagert mit der Querneigung ergeben sich rund 10 bis 11% Schrägneigung. Die Eisglätte mit leichtem Schneebelag reduziert den Reibungsbeiwert auf rund 10%, das bedeutet, Fahrzeuge, Koffer, Menschen, Tiere, etc. setzen sich alleine und völlig unkontrollierbar in Richtung der Schrägneigung in Bewegung.

Das passiert hierzulande bei Eisglätte übrigens auch, wenn 10% Schrägneigung überschritten werden.



gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum