Auch private Informationen waren offen zugänglich (Medien und Kultur)

Martin Vogel ⌂ @, Dortmund / Bochum, Mittwoch, 28. Oktober 2009, 12:22 (vor 3161 Tagen) @ Martin Vogel

Laut Netzpolitik.org existiert eine weitere Datensammlung aus dem Sommer dieses Jahres, welche die Daten von 118.000 SchülerVZ-Nutzern umfasst, die über die Geburtsdatumsuche auffindbar waren, obwohl einige von ihnen das Geburtsdatum als "privat" gekennzeichnet hatten. Mit einer simplen Programmierschleife über Jahr, Monat und Tag ließ sich das Abfrageformular automatisiert nutzen.

http://www.netzpolitik.org/2009/datenleck-bei-schuelervz-war-groesser-als-bek...

--
Dipl.-Ing. Martin Vogel
Leiter des Bauforums

Heute schon programmiert? Einführung in Python 3 (PDF)



gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum