Ribbonbrecher für Microsoft Office 2007 (Software)

Martin Vogel ⌂ @, Dortmund / Bochum, Mittwoch, 10. September 2008, 16:30 (vor 3513 Tagen)

[img-r]images/uploaded/Bild_2YCTP29K1.png[/img]Wer unbedingt Microsoft Office 2007 einsetzen will/muss, sich jedoch mit der zwangsbeglückenden Ribbonimplementation nicht anfreunden kann/will, erhält Unterstützung von Patrick Schmid aus Kusterdingen. Für 29,99 – wahlweise US-Dollar oder Euro – kann man bei ihm den "Ribbon Customizer Professional" beziehen. Der entsorgt zwar nicht vollständig Microsofts – nicht nur in den Augen Andreas Alins missglückte – Umsetzung einer im Grunde guten Benutzeroberflächenidee, erweitert sie aber so, dass erfahrene Microsoft-Office-Anhängerinnen und -anhänger ein Extramenü vorfinden, das ihnen fast so vertraut vorkommt wie das neue OpenOffice.

[img-r]images/uploaded/Bild_UH893A5T1.png[/img]Um 29,99 günstiger – wahlweise Euro oder US-Dollar – ist es natürlich, gleich OpenOffice 3.0 einzusetzen. Das erspart auch die Probleme mit dem zu allen möglichen Schreibprogrammen inkompatiblen DOCX-Format, erzeugt mit einem Klick PDF-Dokumente (die sich hinterher auch noch wie ein gewöhnliches Textdokument bearbeiten lassen!) und liest fremde PDF-Dateien als Zeichnungen bzw. Präsentationen ein.

http://de.openoffice.org
http://extensions.services.openoffice.org/project/pdfimport

--
Dipl.-Ing. Martin Vogel
Leiter des Bauforums

Heute schon programmiert? Einführung in Python 3 (PDF)



gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum