Der "unberechenbare" Putz (Baupraxis)

Martin Vogel ⌂ @, Dortmund / Bochum, Dienstag, 10. Juni 2008, 08:56 (vor 3637 Tagen) @ andy70

Funktioniert er wirklich so wie beschrieben?

Wie von wem beschrieben? Lothar Schuster, der Erfinder des laut Patentschrift DE 10327347 A1 mit 10 bis 30 Prozent Mikrohohlglaskugeln durchmischten Mineralputzes hält angeblich 40% Energieeinsparung für möglich. Bestimmt antwortet er auf Anfragen, welche Randbedingungen dazu erfüllt sein müssen. Seine Adresse ist dem verlinkten Artikel zu entnehmen.

Der Maxit-Prospekt liest sich da eher ernüchternd. Zum Energiespar-Effekt heißt es in der Veröffentlichung lapidar: "für Berechnungen im Sinne der Energiesparverordnung im Moment noch nicht anwendbar".

Interessant sind auch die laut Werbung jahreszeitabhängig wechselnden Eigenschaften: "reflektierende Wirkungsweise im Sommer, absorbierende Wirkungsweise im Winter" - wie das wohl funktioniert?

Damit überhaupt ein Wärmegewinn messbar ist, darf das Haus wohl auch nicht gedämmt sein.

Wie hoch soll denn der Preisunterschied sein?

--
Dipl.-Ing. Martin Vogel
Leiter des Bauforums

Heute schon programmiert? Einführung in Python 3 (PDF)



gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum