Werbung passend zu den Vorlieben des Freundeskreises (Software)

Martin Vogel ⌂ @, Dortmund / Bochum, Donnerstag, 22.09.2016, 18:52 (vor 977 Tagen) @ Martin Vogel

Nachdem sich Microsoft vor vier Wochen für 240 Millionen US-Dollar beim StudiVZ-Vorbild Facebook eingekauft hat, müssen dessen rund 30 Millionen aktive Mitglieder nun begreifen, mit wem sich Facebook-Gründer Mark Zuckerberg da eingelassen hat.

In einer „Petition“ protestierten über 10.000 Facebook-Anwender bereits dagegen, dass sie nun Werbung erhalten, deren Inhalte aufgrund der persönlichen Facebook-Profile und der Onlinekäufe ihres Freundeskreises zusammengestellt werden. Informationen über Einkäufe in Online-Videotheken werden laut einem taz-Artikel („Bürgerrechtler bekämpfen Facebook“) beispielsweise mit dem Bild des Käufers als Newsfeed an den gesamten Freundeskreis verschickt, um dort dafür zu werben, den jeweiligen Film ebenfalls zu kaufen, wenn man dieser Nutzung nicht explizit widerspricht.

--
Dipl.-Ing. Martin Vogel
Leiter des Bauforums

Heute schon programmiert? Einführung in Python 3 (PDF)



gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum