Softwarepatente bedrohen E-Learning-Entwickler (Firlefanz)

Martin Vogel ⌂ @, Dortmund / Bochum, Freitag, 01. Dezember 2006, 12:29 (vor 4193 Tagen)

Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten wurde im Januar 2006 ein Patent auf E-Learning-Systeme gewährt, das so allgemein gehalten ist, dass nahezu alle programmierbaren netzunterstützten Lehr- und Lernsysteme damit abgedeckt sind. Da der Patentantrag schon im Jahre 2000 eingereicht wurde, könnte es das Aus für die Projekte vieler kleiner Entwickler oder Forschungsgemeinschaften sein, wenn die EU das in den USA grassierende Trivialpatentunwesen auch für Europa übernimmt.

Das Software Freedom Law Center hat nun die erneute Überprüfung des Patentes beantragt. Sollte der Beschwerde nicht stattgegeben werden, hat Patentinhaber Blackboard bis 2022 laut Software Freedom Law Center ein Monopol auf E-Learning-Software, die zwischen Schülern und Lehrern unterscheidet.

Quelle: http://www.golem.de/0612/49237.html

Siehe auch http://www.checkpoint-elearning.de/article/2908.html

--
Dipl.-Ing. Martin Vogel
Leiter des Bauforums

Heute schon programmiert? Einführung in Python 3 (PDF)



gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum