Unendlich viele Studenten an unendlich vielen Computern (Allgemeines)

Martin Vogel ⌂ @, Dortmund / Bochum, Donnerstag, 22.09.2016, 18:52 (vor 732 Tagen) @ Foxx

Treffe ich also ohne vorheriges googeln oder NAchschlage in Fachbüchern
bei der Beschreibung der Funktionsweise eines technischen Geräts fast den
Wortlaut des Herstellers oder der vielgelobten Wikipedia oder des Skript
von Prof. X. , könnte man mir das zum Plagiatsvorwurf machen,

Das zufällige Treffen des exakten Wortlauts ist doch recht unwahrscheinlich. https://de.wikipedia.org/wiki/Unendlich-viele-Affen-Theorem

Ich rate mal, dass die Kandidatin erstens nur sehr wenige Quellen hatte und diese dann unschicklicherweise auch nicht angegeben hatte. In wissenschaftlichen Arbeiten dürfen sich gerne dutzende von Zitaten finden. Solange diese als solche gekennzeichnet und eigenständig in einen neuen Zusammenhang gebracht werden, ist das nicht nur nicht verwerwerflich, sondern kann tatsächlich zu neuen Erkenntnissen führen. John Milton pointiert das mit: "Copy from one, it's plagiarism; copy from two, it's research." (Kopiert von http://plagiat.htw-berlin.de/ff/definition/1_1/defs)

Leider ist auf der Focus-Webseite nichts dazu zu finden. Das Blatt will wahrscheinlich erst mit dem Verkauf seiner gedruckten Ausgabe ein wenig Umsatz machen, bevor dazu mehr zu erfahren ist.

--
Dipl.-Ing. Martin Vogel
Leiter des Bauforums

Heute schon programmiert? Einführung in Python 3 (PDF)



gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum