Sicherheitslücke in Microsofts Powerpoint entdeckt (Software)

Maik Herber, Freitag, 14.07.2006, 16:49 (vor 4538 Tagen)

Erneut ist die Office-Suite von Microsoft in den Schlagzeilen, da eine Sicherheitslücke in der Präsenta- tionssoftware Powerpoint entdeckt wurde. In den letzten Wochen häuften sich die Sicherheitswarnungen rund um Office, vor allem in der Tabellenkalkulation Excel.

Laut den Sicherheitsexperten von Symantec wird die Lücke bereits ausgenutzt. Es wird eine modifizierte PPT-Datei von einer Gmail-Adresse verschickt, die beim Öffnen das trojanische Pferd Trojan.PPDropper.B ausführt. Anschließend wird ein Key-Logger namens Backdoor.Bifrose.E ausgeführt, der sensible Daten, die über die Tastatur eingegeben werden, aufzeichnet.

Die modifizierte PPT-Datei wird anschließend durch eine "saubere" Version ersetzt - der Angreifer will seine Spuren verwischen. Microsoft hat das Problem bestätigt und wird in Kürze ein Security Advisory zur Verfügung stellen, in dem beschrieben wird, wie man sich vor dieser Lücke schützt, so lange noch kein Patch zur Verfügung steht.

Grundsätzlich gilt, dass man bei Mail-Anhängen, die man nicht zuordnen kann, große Vorsicht walten lassen sollte, indem man sie erst gar nicht öffnet.

quelle www.winfuture.de

So langsam glaube ich das die MS-abteilungen einen internen Kampf führen.
1.Platz 100000000000000000 bugs windowsxp
2.platz 99999999999999999 bugs im Explorer
und office holt immer mehr auf :-(

KOPF SCHÜTTEL



gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum