Windows 10: Hilfe gegen Kamikaze-Reboot (Software)

Martin Vogel ⌂ @, Dortmund / Bochum, Montag, 05. Februar 2018, 15:26 (vor 107 Tagen)

Windows 10 hat eine eingebaute Funktion zur rücksichtslosen Datenvernichtung, die ausgerechnet durch den eigentlich als schadensmildernd eingeführten Updatedienst ausgelöst wird. Außerhalb eines von den Microsoft-Entwicklern für schützenswert gehaltenen Zeitfensters werden die obligatorischen Windowsneustarts zur Softwareinstallation skrupellos und ohne Notbremse durchgeführt, selbst wenn gerade lange Berechnungen laufen oder mit dem Rechner an wichtigen Dokumenten gearbeitet wird.

Ulrich Decker ließ sich diese Unverschämtheit von Microsoft nicht länger bieten und schrieb ein kleines Progrämmchen, das als Windows-Dienst läuft und die rebootsichere Zeitspanne regelmäßig in die Gegenwart verschiebt. Nun startet Windows nur noch dann neu, wenn der Anwender es will, und nicht, wenn Satya Nadella das für richtig hält.

Info und Download: https://www.udse.de/windows-10-neustart-verhindern

--
Dipl.-Ing. Martin Vogel
Leiter des Bauforums

Heute schon programmiert? Einführung in Python 3 (PDF)

Tags:
Windows, Tipp, Datensicherheit



gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum