Umbenennen genügt (Software)

Martin Vogel ⌂ @, Dortmund / Bochum, Donnerstag, 10.03.2016, 12:35 (vor 922 Tagen) @ Simon Pie

Microsoft-Office-Word-Dateien mit der vor Makros warnenden Endung .docm können einfach umbenannt werden. Die Änderung von .docm zum harmlos aussehenden .doc geht völlig problemlos, die Makros bleiben ausführbar. Das Umbenennen in .docx erzeugt (in Office 2013) die undurchsichtige Fehlermeldung, dass der Inhalt der Datei „Probleme verursache“ und die Datei daher nicht geöffnet werden könne.
Da Microsoft Windows üblicherweise Dateiendungen unterschlägt, ist der Unterschied für Anwender gar nicht unbedingt sichtbar. Kaum jemand wird die Spalte „Typ“ im Windows-Explorer so breit aufziehen, dass der Unterschied zwischen „Microsoft Word-Dokument“ und „Microsoft Word-Dokument mit Makros“ überhaupt wahrgenommen wird.

--
Dipl.-Ing. Martin Vogel
Leiter des Bauforums

Heute schon programmiert? Einführung in Python 3 (PDF)



gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum