Auf Gips gebaut: größte Talsperre des Iraks instabil (Baupraxis)

Martin Vogel ⌂ @, Dortmund / Bochum, Dienstag, 19. Januar 2016, 09:29 (vor 822 Tagen)

Lars Fischer hat einen Artikel über die Mosul-Talsperre geschrieben und weist darin auf die prekäre Bodensituation unterhalb des 113 Meter hohen Dammes hin. Dort befindet sich karstiges Gestein mit Kalk- und Gipsformationen, die sich nach und nach auflösen und den Grund bis in 100 Meter Tiefe destabilisieren. Ein Dammbruch würde die Stadt Mossul (auch: Mosul) bis zu 20 Meter und Bagdad bis zu vier Meter hoch überfluten. Im Tigris-Tal wären bis zu einer halben Million Todesopfer zu beklagen.

Warum der Mossul-Staudamm instabil ist

--
Dipl.-Ing. Martin Vogel
Leiter des Bauforums

Heute schon programmiert? Einführung in Python 3 (PDF)



gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum