Adagio und Andante – FH Erfurt berücksichtigt Studierendendiversität durch getrennte Mathevorlesungen (Lehre)

Martin Vogel ⌂ @, Dortmund / Bochum, Donnerstag, 20. Februar 2014, 11:59 (vor 1551 Tagen)

Einen interessanten Lehransatz, der letztlich zu 83% Erfolgsquote in der Matheklausur führte, verfolgt die FH Erfurt mit zwei getrennten Mathevorlesungen für schnelle und langsame Mathekapierer. Derselbe Stoff wird einmal in zwei Stunden und einmal in vier Stunden erklärt. Das führt dazu, dass weniger Studierende abschalten, weil sie gelangweilt oder überfordert sind. Die Hochschule trägt damit dem neudeutsch „Diversity“ genannten Umstand Rechnung, dass Studienanfänger in steigendem Maße trotz gleicher Papierqualifikation teilweise erhebliche Wissens- und Leistungsunterschiede aufweisen.

Erfolgreich: Mathe langsam oder schnell (19.02.2014) von Prof. Dr. H. Haenes

--
Dipl.-Ing. Martin Vogel
Leiter des Bauforums

Heute schon programmiert? Einführung in Python 3 (PDF)



gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum