Bauforum-Logo

Forum Bauen und Umwelt

log in | registrieren

zurück zum Forum
  Mix-Ansicht

Hypokaustenheizung (Baupraxis)

verfasst von Dagmar, 06.09.2007, 22:58 Uhr

Hallo!
Ich hoffe, daß mir hier jemand helfen kann. Habe mich tagelang durch Google gewurschtelt...
Ist nach Euren bisherigen Erfahrungen eine Hypokaustenheizung am normalen Kachelofen möglich?
Habe ein ziemlich feuchtes Gemäuer, BJ 1939, zu sanieren:
- Außenwände 50 cm tief ins Erdreich gemauert, nicht isoliert, nicht gg. Feuchtigkeit behandelt
- Böden: Holzdielen auf Querlattung auf Sandboden,
- Innenwände Lehmsteine, teilweise ohne Lehmputz.
Leider zieht die Feuchtigkeit schon in die Räume:
1 Raum: 12 qm, Dielen verfault an den zwei Außenwänden, Sand unter der Dielung bis 40 cm nur leicht feucht, danach richtig nasser, sehr fester Lehmboden;
2. Raum: 20 qm, Dielung zwar sichtbar ok, aber unter Teppichen etc. wird´s nach einiger Zeit klamm, die eine Außenwand bis ca. 40 cm Höhe feucht, Schrank steht im Abstand 20 cm von Innenwand u. Außenwand entfernt, weil´s dahinter an beiden Wänden in der Ecke schon geschimmelt hat;
3. Raum: 24 qm, Außenwand bis ca. 20 cm Höhe und unter Dielung feucht, steht ca. 50 cm höher als die beiden vorderen Räume, da Gdst. nach hinten abschüssig.
Nun wollte ich mit möglichst wenigen Mitteln natürlich eine Möglichkeit schaffen, die Böden vor dem nassen Sand unterhalb der Dielung zu schützen, da die Lehminnenwände von unten ja die Feuchtigkeit speichern, und die Außenmauern isolieren und außen mit Bitumenanstrich gg. d. Nässe von aussen schützen.
Ich würde jeden Raum einzeln aufgebuddeln, damit mir das Haus nicht einstürzt, den Sand 40 cm rausholen, eine Sperrschicht /Wanne, wie Bitumenbahnen o.ä. legen, darauf einen Betonboden gießen, darüber die Hypokaustenheizung, in Abständen von ca. 40 cm Pfeiler 20 –30 cm hoch mauern 40x40 cm H/B, darauf Betonplatten 60x60 cm, 10 cm dick als Abschluß u. Fußboden. Verbindung zu den einzelnen Räumen kann man mit Durchbrüchen unterhalb des Bodens in den Innenwänden erreichen.
Kann ich diesen „Zwischenraum im Boden“ mit meinem Ofen (ein Ofeneinsatz in einem „Kachelrahmen“ mit Lüftungsöffnungen )beheizen, der in eine Innenwand zwischen Raum 2 & 3 eingemauert ist?
Wie bekomme ich den fehlenden Zug der Warmluft in die Kanäle hin ? Erstes noch vorhandenes Ofenrohr im Schornstein zum Anheizen... ein zweites Abluftrohr hinter der Kanalführung in den Schornstein würde wohl nicht ausreichen, um die Wärme dann durch die Kanäle zu leiten? Wie kann ich das Problem lösen?
2. Variante:
Unterhalb meines kl. Bades existiert noch ein feuchter alter Kartoffelkeller, in dem ein kl. alter unbenutzter Kessel steht. Kann ich dort einen Ofen, nach Isolierung & Dämmung der Kellerwände, mit Rohrverbindung zu den Hypokausten der einzelnen Räume führen, bis zum ggü.-liegenden Schornstein? Damit wäre durch die Steigung von Kellerniveau auf Deckenhöhe der Zug für die Wärmeverteilung doch vorhanden. ODER?
Vielen Dank im Voraus, falls sich jemand mit dieser verrückten Idee auseinandersetzen kann ;-)
Gruß, Dagmar

antworten
 



gesamter Thread:

zurück zum Forum
  Mix-Ansicht
Forum Bauen und Umwelt | Kontakt | Impressum
8433 Postings in 4038 Threads, 1094 registrierte User, 16 User online (0 reg., 16 Gäste)
powered by my little forum  RSS-Feed  ^
map | new